Sie sind hier: Schul-ABC
Zurück zu: Startseite
Allgemein: So finden Sie uns Haftungsausschluss Impressum

Schul-ABC

Aufsicht

Die Aufsichten in den Pausen und die Busaufsicht werden generell durch das Personal der Schule geführt.
Unsere Aufsichtspflicht beginnt um 7.30 Uhr mit der Frühaufsicht auf dem Schulhof und endet mit der Busaufsicht gegen 13.05 Uhr (10 Minuten nach Schulschluss) bzw. nach dem Ganztagsangebot um 15.30 Uhr.


Beurlaubung

Schülerinnen und Schüler können nur aus wichtigen Gründen und auf Antrag der Erziehungsberechtigten vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung muss rechtzeitig in schriftlicher Form bei der Schule beantragt werden. Schülerinnen und Schüler können beurlaubt werden:
a) Bis zu 2 Tagen innerhalb eines Halbjahres von der Klassenlehrerin.
b) Beurlaubungen darüber hinaus von der Schulleitung.
Der versäumte Unterrichtsstoff muss nachgeholt werden.
Nach § 63 3.2.1 in den Ergänzenden Bestimmungen zur Schulpflicht und zum Rechtsverhältnis zur Schule dürfen Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien nicht beurlaubt werden. Ausnahmen gibt es nur in nachweislich dringenden Fällen. Es muss nachgewiesen werden, dass die Beurlaubung nicht den Zweck hat, die Schulferien zu verlängern.
Im Falle von Beurlaubungen sind Sie angehalten, den versäumten Unterrichtsstoff eigenverantwortlich mit Ihrem Kind aufzuholen.



Betreuung

Da wir eine „Verlässliche Grundschule“ sind, bieten wir für die Kinder der Klassen 1 und 2 eine Betreuung bis 12.55 Uhr an. Die Betreuung wird von unseren Pädagogischen Mitarbeitern durchgeführt. Nähere Informationen bekommen Sie auf dem ersten Elternabend für die Erstklässler.


Brückenjahr

Fachkräfte aus Kindergarten und Grundschule bereiten die Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung („Brückenjahr") gemeinsam auf den Übergang in die Grundschule vor und vermitteln ihnen die für den Schulstart notwendigen Kompetenzen. Die kommenden Erstklässler besuchen im Jahr vor der Einschulung regelmäßig unsere Schule und lernen so Schulumgebung, Unterricht, Mitschüler und Lehrer kennen.


Busse

Ab einer Entfernung von 2 km vom Schulstandort können Ihre Kinder mit Kleinbussen, die den Pfarrgemeinden gehören, zur Schule und wieder zurück gefahren werden - und das (in der Regel) von Tür zu Tür. Die Eltern beteiligen sich mit einem kleinen Unkostenbeitrag von derzeit 15 € pro Monat.


Eine-Welt-Verkauf

Einmal in der Woche kommt eine Mitarbeiterin des Eine-Welt-Vereins unserer Gemeinde zu uns in die Schule. In der großen Pause verkauft sie Waren aus dem fairen Handel. Eine Preisliste wird Ihnen auf dem ersten Elternabend der 1. Klasse zur Verfügung gestellt.


Elterninformationen

In jeder Klasse sind „Elternmappen“ (weiße Schnellhefter) eingeführt. Briefe und Terminankündigungen der Schule, anderer Organisationen und der Kirche werden auf diese Weise den Kindern mitgegeben. Wichtig: Bitte schauen Sie täglich in diese Mappe. Falls ein Elternbrief einen Rückschein enthält, geben Sie diesen in jedem Fall zeitnah Ihrem Kind mit. Vielen Dank!


Elternvertretungen

Die Gremien der Klassen- und Schulelternräte erlauben es, an der Schule und schulischen Belangen aktiv teilnehmen zu können. Die Vertreter dieser Gremien wohnen Konferenzen und Besprechungen bei und haben somit die Möglichkeit, sich zu informieren sowie aktiv an der Gestaltung von Schule teilzuhaben.
Die Wahlen zur Klassenelternschaft finden in Klasse 1 und 3 jeweils zu Beginn des Schuljahres statt. Die gewählten 1. und 2. Vorsitzenden üben ihr Amt in der Regel für zwei Jahre aus. Auch an den Klassen- und Zeugniskonferenzen nehmen Elternvertreter teil.
Der Schulelternrat setzt sich aus den Vertretern der einzelnen Klassen zusammen. Somit besteht dieses Gremium zurzeit aus 10 Mitgliedern. An den Gesamtkonferenzen und an den Schulvorstandssitzungen dürfen allerdings nur jeweils vier Elternvertreter teilnehmen.


Evaluation

Unsere Schule ist wie alle Schulen verpflichtet, ihre Arbeit durch eine Befragung von Schülern, Eltern und Lehrern in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und die Ergebnisse dieser Befragung auszuwerten und für die weitere Arbeit zu verwenden. Bisher wurden Evaluationen durchgeführt in den Jahren 2009, 2012 und 2016.
Im Folgenden fassen wir kurz die Ergebnisse der Evaluation im Herbst 2016 zusammen:
Diesmal haben 40 Schüler (100%), 8 Lehrer (100%) und 76 Eltern (59%) den Fragebogen wieder abgegeben. Folgende Ergebnisse lassen sich ablesen:

a) Mit 76 Elternrückläufen (59%) ist die aktuelle Evaluation am schlechtesten ausgefallen. 2012 lag die Rückläuferquote noch bei 75 %. Unsere Vermutung: Die Eltern der neuen ersten Klassen waren sehr unsicher und konnten viele Fragen nicht beantworten, daher wurden viele Fragebögen nicht ausgefüllt und zurückgegeben.

b) Die Ergebnisse sind im Vergleich zu 2012 ähnlich gut ausgefallen. Die Abweichungen in den einzelnen Teilbereichen beliefen sich auf höchstens 5 % unter bzw. über denen des Jahres 2012.

c) Ausgewählte negative bzw. positive Aspekte in den einzelnen Gruppen:

Schüler:
negativ: Die Schüler sehen große Defizite in der Mediennutzung und beklagen, dass sie nicht in ihre Wunsch AG aufgenommen wurden.
positiv: Die Schüler/innen empfinden die Schul- und Klassenumgebung als sehr positiv

Eltern:
Die Eltern bezeugen, dass
- ihre Kinder gerne zur Schule gehen,
- sie regelmäßig über Lernstände informiert werden,
- die Lehrkräfte gute Hilfen anbieten (93%),
- in der Schule fair miteinander umgegangen wird (98%),
- die Schulleitung gute Arbeit macht (98%),
- der Ganztag eine gute Einrichtung ist (94%).

Lehrer:
negativ: Die Lehrer bemängeln, dass aufgrund fehlender Stunden keine Hospitationen untereinander möglich sind (75%).
positiv: Die Lehrer beurteilen das Arbeitsklima als sehr positiv und können die Ziele der Schule zu 100 % unterstützen.

Fastenzeit und Fastenessen

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Eingeleitet wird die Fastenzeit mit einem Gottesdienst, der von einer Klasse zum jährlichen Misereor-Thema gestaltet wird. Zum Abschluss der Fastenzeit wird von den Eltern ein Fastenessen organisiert. Es gibt Hot Dogs und Obstsalat für alle.


Feueralarm

Einmal im Jahr findet an unserer Schule eine Feueralarmübung statt. Zu Beginn des Schuljahres wird der Alarm in den Klassen geprobt und anschließend mit der ganzen Schule durchgeführt. Im Laufe der Schulzeit erlebt jedes Kind einen Alarm, bei dem die Nordenhamer Feuerwehr anwesend ist.


Förderunterricht

Ob ein Kind Förderunterricht erhält, entscheidet der jeweilige Fachlehrer in Deutsch/Mathematik. Dieser informiert die Eltern und Kinder über die entsprechenden Förderinhalte und -ziele. Der Förderunterricht wird klassenbezogen in Kleingruppen (max. 6 Kinder) abgehalten und findet immer vor dem regulären Unterricht in der Zeit von 7.40 Uhr bis 8.05 Uhr statt.


Förderverein

Im Jahr 2012 wurde der Förderverein St.-Willehad-Schule e.V. gegründet.
Der Förderverein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Oldenburg eingetragen. Darüber hinaus ist er durch das Finanzamt Nordenham als gemeinnütziger Verein anerkannt worden. Der Verein ist somit berechtigt, Spendenbescheinigungen für steuerliche Zwecke auszustellen.
Die Ziele des Fördervereins sind die Förderung des sozialen Miteinanders / der sozialen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler, die Durchführung von Betriebserkundungen, Gewalt-, Drogen- und Konfliktprävention sowie der Ausbau der Medienkompetenz.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt für ein ganzes Jahr mindestens 12 Euro. In der kurzen Zeit des Bestehens konnte der Förderverein schon zu einigen Projekten finanziell beitragen. Unterstützt wird der Verein von vielen Mitgliedern und Freunden der Schule, denen das Wohl der Kinder am Herzen liegt. Dafür ein herzliches Dankeschön.
Der Förderverein wird in einer Rubrik auf unserer Homepage genauer vorgestellt.


Frühstück

Zu Beginn der 2. Stunde frühstückt jede Klasse gemeinsam im Klassenraum. Bitte achten Sie darauf, dass das Frühstück Ihres Kindes möglichst vollwertig (Vollkornbrot, Obst, rohes Gemüse) ist. Vermeiden Sie es, Ihrem Kind gesüßte „Pausensnacks“ und dergleichen mitzugeben. Achten Sie auf ausreichende Getränke für den Tag. Denken Sie daran, dass zu einem guten Schulstart auch ein kleines Frühstück zu Hause gehört!


Fundsachen

Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich auch in unserer Schule viele Fundsachen an. Alle Fundstücke werden vor dem Computerraum in einer Kiste gesammelt. Zu den Elternsprechtagen werden diese im Eingangsbereich ausgelegt. Fundsachen, für die sich kein Eigentümer findet, werden gespendet.
Hilfreich ist die Beschriftung von Turnschuhen, Turnkleidung, Jacken und anderen Schulsachen mit dem Namen Ihres Kindes, um verwechselte oder vergessene Sachen zuzuordnen.


Ganztag

Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind wir eine offene Ganztagsschule. Sie können entscheiden, an welchen Tagen das Ganztagsangebot (von Montag bis Donnerstag) für Ihre Familie wünschenswert ist.
Nach dem Vormittagsunterricht gehen die Kinder unter der Aufsicht einer Lehrkraft ins Mehrgenerationenhaus zum Mittagstisch. Hierfür muss pro Mahlzeit 1 € entrichtet werden. Von 14.00 Uhr bis 14.45 Uhr findet eine Hausaufgabenbetreuung bzw. eine Lernförderung statt. Anschließend wird von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr eine AG aus den Bereichen Sport, Musik und Kunst angeboten. Dieses Angebot ist für ein halbes Jahr verbindlich und kostenfrei.
Die Kinder müssten um 15.30 Uhr nach dem AG-Angebot von Ihnen selbst abgeholt werden. Die Schulbusse fahren nicht im Nachmittagsbereich.


Gemeindebücherei

Die Bücherei der Pfarrgemeinde wird von ehrenamtlichen Helfern aus den Elternschaften der Schule und der KiTa geleitet. Alle zwei Wochen gehen die Schüler der 2. bis 4. Klassen in die Bücherei der Kirchengemeinde, wo sie sich Bücher zu verschiedenen Themenbereichen ausleihen können.


Gemeindefest

Einmal im Jahr findet unser Gemeindefest in Kooperation mit der Kirche und der KiTa statt. An diesem Tag kommen alle Generationen zusammen. Jede Einrichtung leistet einen Beitrag an dem Fest. Unsere Schule beteiligt sich dabei meist mit 2-3 verschiedenen Ständen, an denen Kinder und Erwachsene etwas zur Gemeinschaft auf spielerischer Art beitragen können.


Gewaltprävention / Sozialtraining

Zu einem friedlichen und respektvollen Miteinander gehört auch das Reflektieren und Trainieren besonderer Techniken im Umgang miteinander. Daher findet an unserer Schule alle zwei Jahre eine Gewaltprävention statt.
Die Gewaltprävention richtet sich an alle Klassen unserer Schule. Das Präventionstraining wird dabei von einer spezialisierten Fachkraft der Polizei Hamburg durchgeführt, die sich seit Jahren mit diesem Thema beschäftigt. Diese besucht alle Schulklassen innerhalb des Unterrichts für 2 bis 3 Schulstunden am Vormittag. Darüber hinaus findet auch am Nachmittag ein vertiefendes Training unter Beteiligung der Eltern statt. Das Training innerhalb des Unterrichts ist für alle Schüler kostenlos. Für das Training am Nachmittag ist eine Anmeldung erforderlich und es muss von den Teilnehmern bezahlt werden.


Gottesdienste

An unserer Schule kommen alle Kinder zu besonderen Anlässen (Einschulung, Adventsgottesdienst, Aschermittwoch, Ende der Fastenzeit, Abschlussgottesdienst vor den Sommerferien) zu einem Schulgottesdienst zusammen.


Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Ergänzung des Unterrichtsstoffes, welcher nachmittags vertieft werden kann/soll. Dabei werden die in der Schule erworbenen Fähigkeiten angewandt. Die Richtwerte für den maximalen Zeitaufwand zur Erstellung von Hausaufgaben außerhalb der Schule sind im Primarbereich ca. 30 bis 45 Minuten (Klasse 3 und 4).
Von Zeit zu Zeit stellen wir Lehrer fest, dass sich ein gefährliches Virus in unseren Klassen ausbreitet: das Hausaufgaben-Vergess-Virus. Als Schutzmaßnahme gibt es folgende Regelung:
Für eine vergessene Hausaufgabe oder vergessene Arbeitsmittel (Heft, Stiftemappe, Schulbuch, Sportsachen usw.) bekommt das Kind einen Strich. Hat das Kind 5 Striche angesammelt, werden die Eltern mit einem kurzen Schreiben informiert. Mussten die Eltern eines Kindes in einem Halbjahr schon dreimal benachrichtigt werden, erscheint auf dem nächsten Zeugnis eine Bemerkung.


Hausaufgabenbetreuung / Lernförderung

Nach dem Mittagstisch kann Ihr Kind entweder an der Hausaufgabenbetreuung oder an der Lernförderung teilnehmen. Die Hausaufgabenbetreuung beaufsichtigen Lehrkräfte. Die Kinder der Lernförderung werden in Kleingruppen von ausgewählten Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Caritas betreut, die größtenteils über eine pädagogische Ausbildung verfügen. Über das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes können Sie ggf. beim Landkreis oder beim Jobcenter (Agentur für Arbeit) Anträge für die Lernförderung stellen. Wir beraten Sie gern.


Homepage

Unsere Schule hat eine Internet-Seite, auf der Sie Informationen, Termine, Kontaktdaten und vieles mehr finden. Sie erreichen uns unter www.willehadschule-nordenham.de.
Schauen Sie doch einmal vorbei!


Inklusion

Unsere Schule ist eine Schule für ALLE!
Auch Schülerinnen und Schüler, für die ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde, sind an unserer Schule willkommen. Sie erhalten eine besondere Unterstützung durch die stundenweise Anwesenheit eines Sonderpädagogen im Unterricht.


Kontakt zur Schule

Schulanschrift: Grundschule St. Willehad
Tel.: 04731 7258
Fax: 04731 22015
E-Mail: gs.st.willehad@ewetel.net
Walther-Rathenau-Straße 160
26954 Nordenham
Homepage: www.willehadschule-nordenham.de
Sekretariat: Frau Kalkau (dienstags und donnerstags) 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Hausmeister: Herr Muskulus, Herr Meiners
Schulleiterin: Frau Tappe
Stellvertreter: Herr Bröer


Kollegium (Stand Februar 2017)

Frau Dorthe Arens (Lehrerin)
Frau Tatjana Behnke (Lehrerin)
Herr Norbert Bröer (Lehrer)
Frau Sarah Bruns (Lehrerin)
Herr Andreas Hagen (Lehrer)
Frau Elisabeth Tappe (Schulleiterin)
Frau Elisabeth Immoor (Pädagogische Mitarbeiterin)
Frau Ilse Schubert (Pädagogische Mitarbeiterin)




Konfessionsübergreifender Religionsunterricht

Unser Antrag auf konfessionsübergreifenden Religionsunterricht wurde von der Landesschulbehörde bis 2016 genehmigt, da wir über keine Religionslehrkraft mit der Befähigung für evangelische Religion verfügen. Konfessionsübergreifender Religionsunterricht ist schulrechtlich Unterricht der Religionsgemeinschaft, der die unterrichtende Lehrkraft angehört. Für unsere Schule ist dies katholische Religion. Der Unterricht berücksichtigt aber Elemente der konfessionellen Herkünfte der Schülerinnen und Schüler in der didaktischen Gestaltung des Schulcurriculums.


Kopfläuse

Kopfläuse kann jeder bekommen! Sie sind keine Sache der persönlichen Sauberkeit, aber sie übertragen sich leicht von Kopf zu Kopf - besonders in Gemeinschaftseinrichtungen.
Auch in unserer Schule treten immer wieder Fälle von Kopflausbefall bei Kindern auf. Sollte ein Befall vorliegen, sollte die Schule davon in Kenntnis gesetzt werden. Natürlich wird der Krankheitsfall diskret und in der Schule ohne Namensnennung behandelt. Ihr Kind darf/sollte in der Zeit die Schule nicht besuchen. Bei den Betroffenen sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden. Versuchen Sie jedoch ruhig zu bleiben und Ihr Kind nicht unnötig zu ängstigen. Kopfläuse sind kein Beinbruch!



Krankmeldung

Bei Erkrankung Ihres Kindes bitten wir um Mitteilung. Die Krankmeldung Ihres Kindes sollte bitte bis spätestens 7:30 Uhr und 8:06 Uhr persönlich oder telefonisch im Büro gemeldet werden. Sollte Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leiden, so bitten wir dies unbedingt mitzuteilen. Eine schriftliche Entschuldigung über das Schulversäumnis muss der Klassenlehrkraft in jedem Fall vorgelegt werden, sobald das Kind wieder die Schule besuchen kann.
Eine persönliche oder telefonische Krankmeldung ersetzt keine schriftliche Entschuldigung!
Unentschuldigte Fehltage müssen wir dem Fachdienst Schulen, Kultur und Sport mit einer Schulversäumnismeldung übermitteln. Bei Erstverstoß gilt dies bei 5 unentschuldigten Fehltagen, bei Schülerinnen und Schülern, die dauerhaft oder mehrfach unentschuldigt fehlen, wird jeweils nach 14 Tagen eine Versäumnismeldung übermittelt. Notwendige Arztbesuche sollten, soweit möglich, in der unterrichtsfreien Zeit stattfinden. Ausnahmen besprechen Sie bitte mit der zuständigen Klassenlehrkraft.


Lernmittelausleihe

Alle öffentlichen Schulen bieten den Eltern an, Lernmittel gegen Zahlung eines Entgelts auszuleihen. Ein Buch darf maximal dreimal ausgeliehen werden. Genauere Hinweise erhalten Sie in einem Anschreiben vor dem Beginn der Sommerferien für das kommende Schuljahr.


Logo

Seit einiger Zeit hat unsere Schule ein Erkennungszeichen. Das Logo wurde entworfen von Schulkindern und in Zusammenarbeit mit einem Grafiker gestaltet. Zu sehen ist unser Erkennungszeichen außer auf Briefen oder Formularen natürlich auch auf unserem Schul-T-Shirt, das Sie zum Preis von 11 Euro erwerben können. So symbolisieren Sie und Ihr Kind den Zusammenhalt und unsere Schulgemeinschaft auch optisch!


Martinstag

Am 11. November ist der Feiertag des Heiligen Martin. Diesen Gedenktag begehen wir in enger Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte St. Willehad und der St.-Willehad-Kirchengemeinde auf besondere Weise: Am Sonntag nach dem Martinstag treffen wir uns mit allen Kindern und Eltern von Schule und KiTa auf unserem Schulhof, sehen ein St.-Martins-Spiel, das immer von der jeweiligen dritten Klasse vorbereitet wird und starten dann zu einem großen Laternenumzug durch Nordenham. Den Abschluss bildet dann ein Martinsfeuer vor der St.-Willehad-Kirche, bei dem dann ein großes Brot geteilt wird.


Mittagstisch

Von Montag bis Donnerstag besteht in der Schule die Möglichkeit, an einem Mittagstisch teilzunehmen. Wir gehen dazu zum Mehrgenerationenhaus. Dort kann das abwechslungsreiche Essen eingenommen werden. Für den Mittagstisch ist 1 € pro Mahlzeit zu entrichten.


Mehrgenerationen-Haus

Wir arbeiten eng mit dem Mehrgenerationen-Haus in der Viktoriastraße zusammen. Einmal jährlich veranstaltet das Mehrgenerationen-Haus einen „Tag der Generationen“, an dem einige Kinder mit einer Aufführung teilnehmen.


Morgenkreise im Advent

In der Adventszeit versammeln wir uns normalerweise montags in der ersten Stunde zu einer kleinen Feier in der Eingangshalle und dem Adventskranz. Wir singen gemeinsam Lieder, hören kurze Geschichten oder Gedichte. Die Feiern werden jeweils von einer Klasse vorbereitet und durchgeführt. Diese Zeit dient uns als Besinnung und des Nachdenkens über die Bedeutung des Weihnachtsfestes.


Museumstage

Einmal jährlich veranstalten die Museen des Landkreises Wesermarsch die Museumstage. Für einen geringen Unkostenbeitrag können die Kinder dabei jeweils eines der Museen besuchen, auch die Busfahrt und eine Führung sind bereits im Preis enthalten.


Notfall-Telefonnummer

Bitte geben Sie neben Ihrer eigenen Telefonnummer auch mindestens eine weitere Telefonnummer (Handy, Arbeitsstelle, Großeltern, Nachbarn o. ä.) an, damit wir Sie im Notfall schnell erreichen können. Wichtig ist auch, dass diese Notfall-Telefonnummern immer aktuell sind. Sie können einfach den Klassenlehrer informieren.


Pädagogische Mitarbeiter

Neben den Lehrern arbeiten an unserer Schule auch mehrere pädagogische MitarbeiterInnen. Sie sind zuständig für Vertretungsunterricht und für die Betreuung der Kinder aus den Klassen 1 und 2 von 12 Uhr bis 12.55 Uhr.


Pausen an unserer Schule

Kinder brauchen Bewegung!
Die Bewegung können sich die Kinder in unseren Pausen holen.
1. Pause: 9.55 Uhr - 10.15 Uhr
2. Pause: 11.00 Uhr - 11.15 Uhr
3. Pause: 12.00 Uhr - 12.10 Uhr
Für die "aktive Pause" gibt es verschiedene Spielgeräte, die die Kinder mit dem Spielepass ausleihen können.



Pausenengel

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse sind unsere „Engel der Pause“. In einer Erste-Hilfe-AG haben sie wichtige Kenntnisse zur Ersten Hilfe erworben und wurden zu kleinen Erstversorgern ausgebildet. Die Pausenengel sind durch eine „Pausenengel-Weste“ für alle anderen Kinder sichtbar und versorgen „verletzte“ Kinder mit Kühlpacks oder Pflaster.


Projekttage

In der Regel finden alle zwei Jahre an unserer Schule die Projekttage statt. In diesen Tagen arbeiten alle Kinder klassenübergreifend an einem ausgewählten Thema. Ziel dabei ist es, den Kindern ein klassenstufenübergreifendes, handlungsorientiertes Lernen und Erarbeiten eines Sachthemas zu ermöglichen. In Kleingruppen können sich die Kinder spielerisch, kognitiv und kreativ Wissen zu einem Thema aneignen.


Räumlichkeiten

Unser Schulgebäude besteht aus einem zweigeschossigen Gebäudekomplex. Im unteren Teil der Schule befinden sich 2 Klassenräume, der Bühnenraum, die Küche, der Computerraum, der Erste-Hilfe-Raum, der Hausmeisterraum, das Lehrerzimmer, das Sekretariat sowie die Toiletten. Im oberen Teil des Schulgebäudes befinden sich 3 weitere Klassenräume, der Materialraum sowie eine Leseecke. Über einen Außeneingang ist auch der Werkraum zu erreichen. Die Sporthalle ist zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen.


Reinigungsdienste

Ab Juni 2014 gilt für die Reinigungsdienste an den Nordenhamer Schulen eine neue Verordnung. Demnach werden Klassen nur alle zwei Tage gründlich gereinigt. Die Kinder müssen nach Unterrichtsende ihren Stuhl selbst halbhoch auf den Tisch stellen. Werden mehr als fünf Stühle nicht hochgestellt, braucht die Klasse nicht gereinigt zu werden. Die Klasse sollte besenrein hinterlassen werden.
Auf dem Schulhof ist in jeder großen Pause ein Mülldienst aus den verschiedenen Klassen tätig. Die Kinder erhalten eine Müllzange und einen Eimer, in den sie den Müll geben. Die Reinigungskraft entleert diesen Eimer in ihrem Dienst. Am Montag übernimmt der Hausmeister die Reinigung des Schulhofes, da die Verunreinigungen am Wochenende erheblich sind.


Schul-T-Shirts

Unsere Schule hat ein eigenes Schul-T-Shirt mit dem Logo der Schule. Die Schülerinnen und Schüler tragen diese zum Beispiel bei Sportveranstaltungen oder anderen Veranstaltungen, um die Schule zu repräsentieren.


Schulunfälle

Als Schulunfälle gelten Unfälle, die auf dem Weg zur Schule passieren, die sich auf dem Weg von der Schule nach Hause oder die sich in der Schule oder bei Schulveranstaltungen außerhalb der Schule ereignen. Unfälle mit Verletzungsfolgen, die durch vorsätzliche Körperverletzungen hervorgerufen werden, gelten nicht als Schulunfälle. In solchen Fällen können die Erziehungsberechtigten des Kindes, das die Verletzung eines anderen Kindes verursacht hat, regresspflichtig gemacht werden. Wenn infolge von Schulunfällen behandlungsbedürftige Verletzungen auftreten, muss ein Arzt oder die Notfallambulanz eines Krankenhauses aufgesucht werden.


Spielzeugausleihe

Die Viertklässler organisieren in jeder 1. und 2. Pause die Spielzeugausleihe. Jedes Kind unserer Schule hat einen Spielpass und kann sich selbstständig ein Spielzeug ausleihen.


Sponsorenlauf

Seit einiger Zeit haben wir den Sponsorenlauf des Fördervereins St.-Willehad-Schule e.V. unregelmäßig in unser Veranstaltungsprogramm aufgenommen. Dabei suchen sich die Kinder im Vorfeld im Familien- und Bekanntenkreis Sponsoren, die einen bestimmten Geldbetrag für jede gelaufene Runde bieten. Jedes Kind versucht dann, innerhalb eines Zeitraums von 60 Minuten möglichst viele Runden zu laufen. Das „erlaufene“ Geld kommt dann dem Förderverein für seine Projekte zugute.


Sprachförderung vor der Einschulung

Das Niedersächsische Schulgesetz sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler, die nicht über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, im Jahr vor der Einschulung an besonderen schulischen Sprachfördermaßnahmen teilnehmen. Jeweils ca. 15 Monate vor der Einschulung werden im Rahmen der Schulanmeldung bei allen im darauffolgenden Schuljahr schulpflichtigen Kindern die deutschen Sprachkenntnisse in einem kindgerechten spielerischen Verfahren festgestellt.
Die Sprachförderung wird dann im Jahr vor der Einschulung von Lehrkräften in einer Kleingruppe an unserer Schule durchgeführt.


Sprechzeiten der Lehrkräfte

Nutzen Sie die Möglichkeit, auch unabhängig vom Elternsprechtag mit den Lehrkräften Ihres Kindes Gespräche zu führen. Ihren Besuch sollten Sie jedoch immer vorher mit der jeweiligen Lehrperson absprechen.
Eine Bitte: Während der Pausen und Unterrichtsstunden sollten keine Unterredungen geführt werden. Hier fehlt einfach die Zeit und Ruhe für ein erfolgreiches Gespräch.


Turnhalle / Sportunterricht

Einmal in der Woche findet für zwei Schulstunden der Sportunterricht statt. Da unsere Schule nicht über eine eigene Sporthalle verfügt, nutzen wir die städtischen Einrichtungen (Sporthalle Mitte). Die Kinder gehen zusammen mit der Lehrkraft (in Klasse 1 und 2 eventuell mit einer zusätzlichen Begleitperson) zur Sporthalle, die fußläufig etwa zehn Minuten von der Schule entfernt ist.


Unfallmeldung

Wenn infolge eines Unfalls, der sich in der Schule oder bei einer Schulveranstaltung ereignet hat, eine ärztliche Behandlung Ihres Kinder notwendig geworden ist, muss dieser Unfall unbedingt der Schule gemeldet werden. Die Schule erstellt einen Unfallbericht, der dann an den Gemeinden Unfall-Versicherungsverband weitergeleitet wird.
Die Meldung ist auch erforderlich, wenn die Beschwerden erst am Nachmittag (außerhalb der regulären Schulzeit) auftreten. Nur so können die Kosten der Behandlung abgerechnet werden. Die Krankenkasse, über die Ihr Kind sonst versichert ist, zahlt nicht für Behandlungen, die aufgrund von Schulunfällen notwendig werden.


Unser Schultag

Unterrichtszeiten Klassen 1 und 2:
7.40 Uhr bis 8.06 Uhr: Förderunterricht
8.06 Uhr bis 9.55 Uhr: 1. und 2. Unterrichtsstunde, darin 10 Minuten Frühstückspause
9.55 Uhr bis 10.15 Uhr: große Pause
10.15 Uhr bis 11.00 Uhr: 3. Unterrichtsstunde
11.00 Uhr bis 11.15 Uhr: Pause
11.15 Uhr bis 12.00 Uhr: 4. Unterrichtsstunde
12.00 Uhr bis 12.10 Uhr: Pause
12.10 Uhr bis 12.55 Uhr: Betreuungszeit

Unterrichtszeiten Klassen 3 und 4:
7.40 Uhr bis 8.06 Uhr: Förderunterricht
8.06 Uhr bis 9.55 Uhr: 1. und 2. Unterrichtsstunde, darin 10 Minuten "stille Pause"
9.55 Uhr bis 10.15 Uhr: große Pause
10.15 Uhr bis 11.00 Uhr: 3. Unterrichtsstunde
11.00 Uhr bis 11.15 Uhr: Pause
11.15 Uhr bis 12.00 Uhr: 4. Unterrichtsstunde
12.00 Uhr bis 12.10 Uhr: Pause
12.10 Uhr bis 12.55 Uhr: 5. Unterrichtsstunde

Nachmittagsangebot (montags bis donnerstags:
13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagessen im Mehrgenerationenhaus
14.00 Uhr bis 14.45 Uhr: Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung
14.45 Uhr bis 15.30 Uhr: AG-Angebote


Unterrichtsanfang und -ende

Der Unterricht beginnt an unserer Schule für alle Klassen täglich um 8.06 Uhr. Für die Klassen 1 und 2 endet der Unterricht um 12.00 Uhr, für die Klassen 3 und 4 ist um 12.55 Uhr Unterrichtsende.
Ab 7.40 Uhr findet bei Bedarf Förderunterricht statt. Der Klassen- oder Fachlehrer wird Sie über die Notwendigkeit von Förderunterricht informieren.


Vergleichsarbeiten Deutsch

Alle dritten Klassen im Land Niedersachsen nehmen jeweils im Mai eines Schuljahres an den landesweiten Vergleichsarbeiten (VERA) teil. Unsere Schule nimmt an der Überprüfung im Bereich „Lesen“ teil.


Verkehrserziehung

Während der gesamten Grundschulzeit ist die Verkehrserziehung ein wichtiges Thema. Die Schülerinnen und Schüler lernen die wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr kennen und wiederholen diese regelmäßig im Laufe der Grundschulzeit. Im 4. Schuljahr findet das sogenannte Radfahrtraining statt, das jeweils mit einer Radfahrprüfung abschließt.


Verlässliche Grundschule

Durch die Einführung der Verlässlichen Grundschule in Niedersachsen sind die Voraussetzungen geschaffen worden, dass für jedes Kind ein verlässliches täglich mindestens fünfstündiges Schulangebot gemacht werden kann. In der Verlässlichen Grundschule fällt somit in der Regel kein Unterricht mehr aus. Die Schüler der Klassen 1 und 2 werden dabei von der ersten bis zur vierten Stunde unterrichtet. Daran schließt sich eine einstündige Betreuungszeit an. Sie können als Eltern selbst entscheiden, ob Sie die Betreuungszeit in Anspruch nehmen wollen. Der Unterricht in der dritten und vierten Klasse dauert von der ersten bis zur fünften Stunde.


Vertretung

Nicht nur Kinder können erkranken, sondern auch Lehrer. In solchen Fällen wird kurzfristig ein Vertretungsplan erstellt. Es darf kein Unterricht ausfallen, da wir eine verlässliche Grundschule sind. Zunächst wird versucht, durch Doppelbetreuung von Klassen das Problem zu lösen. Aber auch unsere pädagogischen Mitarbeiter sind gefragt. Sie übernehmen nach genauer Absprache der Lehrer die Betreuung einzelner Klassen.


Waffenerlass

Ein wichtiges Ziel unserer Schule ist ein friedliches und gewaltfreies Miteinander. Aus diesem Grund haben wir den bekannten „Waffenerlass“ (Verbot des Mitbringens von Waffen) erweitert und erlauben an unserer Schule auch keine Spielzeugwaffen aller Art.


Weihnachtspäckchenkonvoi

"Weihnachtspäckchenkonvoi" (früher "Weihnachten im Schuhkarton") ist eine Geschenkaktion für Kinder in Not.
Auch unsere Schule nimmt an dieser schönen Aktion teil. Jedes Jahr spenden die Schülerinnen und Schüler kleine Geschenke, wie Bleistifte, Federmappen, Zahnpasta, etc. und verpacken diese in die Schuhkartons.


Werken und Textil

An unserer Schule haben wir uns zu folgenden Konzept für den Textil-, Werk- und Kunstunterricht entschieden.
Klasse 3:
1. Schulhalbjahr: Werken
2. Schulhalbjahr: Textil
Klasse 4:
!. Schulhalbjahr: Kunst
2. Schulhalbjahr: Werken


Wertgegenstände

Leider kommt es immer wieder vor, dass Schülerinnen und Schüler Wertgegenstände (Uhren, Schmuck, usw.) in die Schule mitbringen und verlieren. Wir möchten Sie noch einmal darauf hinweisen, dass diese Gegenstände in der Schule nicht versichert sind und somit bei Abhandenkommen nicht ersetzt werden.


Wettbewerbe

Wettbewerbe erachten wir als wichtigen Beitrag zur Förderung der Gemeinschaft und zur Förderung der Persönlichkeit eines jeden Kindes. Das Erleben von Erfolg oder Misserfolg und der Umgang damit spiegelt einen wichtigen Lerninhalt im Leben wieder. Wettbewerbe finden bei uns als schulbezogene oder klassenbezogene Wettbewerbe statt. Wir beteiligen uns an folgenden Wettbewerben:
Lesewettbewerb: Alle zwei Jahre findet jahrgangsübergreifend in den Klassen 3 und 4 sowie 1 und 2 ein schulinterner Lesewettbewerb statt. Die Kinder trainieren hierfür in den jeweiligen Klassen ihre Lesefähigkeiten, indem sie kurze Lesestücke vorbereiten. Als Juroren sind neben den Lehrern auch Mitarbeiter der Stadtbücherei tätig. Die Sieger erhalten einen Gutschein, der in der örtlichen Buchhandlung einzulösen ist. In Zukunft wollen wir diesen Lesewettbewerb auch schulübergreifend durchführen.
Fußballturnier: Wir nehmen mit den Jahrgangsstufen 3 und 4 regelmäßig am Nordenhamer Fußballturnier der Grundschulen teil. Dabei können alle fußballbegeisterten Kinder dieser Klassen ihr Können unter Beweis stellen. Die Mannschaft wird im Vorfeld von einer erfahrenen Sportlehrkraft auf das Turnier vorbereitet.
ADAC-Fahrradturnier: Da viele Kinder unserer Schule mit dem Fahrrad zur Schule kommen, erachten wir die Fahrsicherheit im Straßenverkehr als wichtig. Deshalb beteiligt sich unsere Schule seit geraumer Zeit am Fahrradtraining des ADAC. Dieser wird durch den Motorsportclub Rodenkirchen durchgeführt. Hierbei müssen die Kinder einen anspruchsvollen Fahrparcours meistern. Die Kinder der Jahrgangsstufe 4 bereiten sich innerhalb des Verkehrsunterrichts auf das Turnier vor, das schulintern abgehalten wird. Die besten Fahrradfahrer haben die Möglichkeit, ihr Können auf weiteren regionalen und landesweiten Wettbewerben zu zeigen.
Känguru-Wettbewerb: Unsere Schule nimmt regelmäßig am bundesweiten Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. Hierbei sollen vor allem die Kinder mit guten mathematischen Leistungen aus den Klassen 3 und 4 gefördert und gefordert werden. Sie werden innerhalb der AG-Stunden unserer Schule auf diesen Wettbewerb von einer Mathematikfachkraft vorbereitet.


Witterungsbedingte Schulausfälle

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, trifft der Landkreis Wesermarsch in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Bitte informieren Sie sich entweder über die Rundfunksender (NDR, FFN, …) zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten oder über die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen (www.vmz-niedersachsen.de). (Klicken Sie auf „Schulausfälle Niedersachsen“).
Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.
Die Schulen gewährleisten für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung.


Zahnprophylaxe

Im ersten und dritten Schuljahr bekommen unsere Schulkinder Besuch von den beiden Zahnprophylaxe-Expertinnen des Landkreises Wesermarsch. Die Helferinnen informieren die Kinder über richtige Zahnpflege und üben auch den richtigen Gebrauch von Zahnbürste und Zahncreme mit ihnen ein.
Außerdem besucht ein Zahnarzt die Kinder und untersucht die Zähne.


Zeugnisse

Zweimal jährlich erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Zeugnisse: das Halbjahrszeugnis zum 1. Februar, das Jahreszeugnis vor den Sommerferien. An den Zeugnisausgabe-Tagen endet der Unterricht nach der 3. Unterrichtsstunde, also um 11.00 Uhr.


Zusammenarbeit

Elternarbeit hat an unserer Schule einen sehr hohen Stellenwert. Dabei ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und Ihre Mithilfe in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung. Zum Beispiel bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen, bei Ausflügen und besonderen Aktionen (Fastenaktion, Weihnachtsbacken, etc.) sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung sind viele Aktionen nicht möglich!